VPS: Wieviel RAM brauche ich für einen Server?

Sie befinden sich auf der Bestellseite eines VPS und sie finden die Angebote möglicherweise verwirrend. Worauf sollten Sie sich jetzt konzentrieren? Auf den Speicherplatz, auf die CPU oder das RAM? Gleich vorweg: RAM ist der wichtigste Faktor eines VPS.

Wie soll ich wissen, wieviel RM ich brauche?

Leider gibt es hier kein generelle Antwort. Es ist ausschließlich davon abhängig, wofür Sie Ihren Server verwenden möchten. Und es hängt davon ab, wieviele Anfragen der Server abarbeiten muss, in anderen Worten, wieviele Besucher Sie erwarten. Aber lassen Sie uns zuerst darauf konzentrieren, welche Software sie installieren möchten.

Welche Services werden auf Ihrem VPS laufen?

Planen Sie, dass mehrere Services auf Ihrem Server laufen? Zum Beispiel ein Webserver, ein Datenbank-Server, ein Mail-Server, alle gemeinsam auf einer Maschine? Oder planen Sie, dass auf Ihrer VPS nur ein einziges Service läuft, z.b. der Mail-Server?

Im ersten Fall, wenn Sie vorhaben, alle typischen Services am Server zu installieren, die eine klassische Website benötigt, denken Sie daran, dass jedes der Services RAM benötigt. Wenn zu wenig RAM vorhanden ist, beginnt der Server zu swappen. Das bedeutet, der Server lagert weniger verwendete Teile in seinem Hauptspeicher auf die Festplatte aus. Aber wenn er sie wieder benötigt, holt er sich diese von der Festplatte und lagert andere Teile auf die Festplatte aus. Das bedeutet swappen. Und dieser Prozess macht Ihren VPS deutlich langsamer, was bis zur Nicht-Erreichbarkeit führen kann.

Das wichtigste ist also, dass Sie genug RAM für alle laufenden Prozesse haben. Für einen Webserver mit Mysql und Postfix und wenig bis mittleren Traffic empfehlen wir 2 GB RAM.

Und was ist mit Speicherplatz und CPU?

Bedenken Sie, zum Unterschied zum normalen Webhosting braucht ihr VPS nicht nur Platz für die Website auf seinem Speicherplatz. Der Server braucht noch Speicherplatz für das Betriebssystem, Kernel Updates, Backups und Log-Dateien. Deshalb ist ein Minimum von 10 GB Speicherplatz empfohlen. Auch hier werden Sie sehr schnell an die Grenze kommen, besser sind 20 GB Speicherplatz für einen VPS.

Die CPU wird für rechenintensive Aufgaben benötigt. Das kann sein, PHP-Code zu interpretieren, zum Beispiel. Aber dies benötigt nicht so viel Rechenleistung. Der CPU ist auf einem typischen Webserver meistens etwas langweilig. 1 CPU wird reichen. Wenn Sie allerdings ein preiswertes Angebot vor sich haben, nehmen Sie 2 CPUs, aber Sie werden keinen großartigen Unterschied an der Geschwindigkeit Ihres Servers feststellen.

Wie wir eingangs erwähnt haben, das RAM ist der wichtigste Faktor für einen VPS.

Was ist mit dem Traffic – Benutzer die meine Website besuchen?

Wenn wir über Traffic sprechen, so gibt es zwei Messwerte dafür: Der tatsächliche Datenverkehr in Bytes, der zwischen Benutzer und VPS transferiert wird und zum anderen die Anzahl der Besucher Ihrer Website. Da der Datenverkehr, der in Bytes transferiert wird, weniger relevant ist, weil die Hosting-Provider schon einen sehr hohen Wert an Traffic inkludieren, konzentrieren wir uns in diesem Fall auf die Anzahl der Besucher, die auf Ihrem Server aufschlagen.

Jedesmal wenn es einen Zugriff eines Besuchers auf Ihren Server gibt, muss der Server einen Prozess starten um diese Anfrage durchzuführen. Das bedeutet, jeder Prozess benötigt einen Platz im Hauptspeicher, er benötigt also RAM. Bei sehr vielen Besuchern steigen natürlich auch die Prozesse und damit wieder der benötigte RAM. Wenn Sie viele Besucher haben, empfehlen wir den doppelten Wert an RAM.

Allgemein kann man sagen, wenn Sie bis zu 100.000 Besucher im Monat, gleichmäßig verteilt, haben, so ist das wenig bis mittlerer Traffic. Haben Sie mehr als 100.000 bis zu 200.000 Besucher pro Monat, gleichmäßig verteilt, dann kann man sagen, Sie haben einen hohen Traffic. In diesem Fall empfehlen wir einen VPS mit einem Minimum von 4 GB.

Aber: Es ist sehr davon abhängig, ob die Zugriffe gleichmäßig über das Monat verteilt sind. Denn wenn Sie hohe Spitzen haben, so belastet das den Server sehr, das kann bis dahin führen, dass er keine neuen Anfragen annimmt und damit für neue Besucher nicht erreichbar ist. In diesem Fall benötigen Sie eine andere Lösung, als einen einzelnen VPS.

Schlussfolgerung

Wie Sie sehen, hängt es von vielen Faktoren ab, was die richtige Wahl für Ihren VPS ist. RAM ist jedenfalls der wichtigste Faktor für einen reibungslosen Betrieb Ihres Servers. Aber wieviel RAM Sie benötigen, hängt jedenfalls davon ab, was Sie vorhaben, auf Ihrem Server zu installieren.

Wenn Sie die Einschätzung eines Experten wünschen, fragen Sie uns einfach und sagen Sie uns, was Sie mit Ihrem VPS machen wollen und wir können Ihnen einen Rat geben, was die beste Lösung für Sie ist. Klicken Sie hier, wir sind für Sie da, unser Wissen mit Ihnen zu teilen.

Das könnte Sie auch interessieren: